Fachbach. Der diesjährige St.Martins-Umzug lockte am vergangenen Freitag, 13. November, erfreulich viele Familien auf den Brückenplatz. Dort startete der Umzug mit vielen selbst gebastelten Laternen, Lampions und auch Fackeln um 18.30 Uhr hinter St. Martin, der den Zug hoch zu Ross durch die kleine Lahngemeinde führte. Unter Absicherung und Teilsperrung der Ortsstraßen durch die Fachbacher Feuerwehr führte der Zugweg über die Koblenzer Straße zunächst in Richtung Lahnstein, dann über die Sommerstraße, den Gartenweg, Koblenzer Straße und schließlich den Furtweg zur Lahn. Der mit Lichterketten erleuchtete Fahrradweg an der Lahn führte zum durch die Feuerwehr errichteten Martinsfeuer in den Lahnwiesen an der Mündung des Fachbachs. Dort entzündete sich das mehrere Meter hohe Feuer „wie auf Knopfdruck“ – nachdem noch das eine oder andere Martinslied mit Unterstützung der „Roten Husaren“ aus Bad Ems erklungen war, gab es am Campingplatz die obligatorische Martins-Brezel für die Kinder. Anschließend traf man sich im Gasthaus „Zum Engel“ zum schon traditionellen „Dippekuchenessen“. Das leckere Traditionsgericht gab es dabei auf Spendenbasis – der Erlös kommt dem Ortsring zugute, der Vereinigung aller Fachbacher Vereine.