Nievern. „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit“, so heißt das Leitwort der Sternsinger in diesem Jahr. Kinder und Jugendliche aus der Kirchengemeinde St.Katharina sind in Nievern, Fachbach und Miellen unterwegs. Zum 58. Mal findet die Aktion Dreikönigssingen deutschlandweit statt. In Nievern wurden die Sternsinger mit dem Aussendungsgottesdienst im Pfarrheim, die Pfarrkirche wird noch saniert, am vorvergangenen Sonntag vorbereitet und seit Montag in die drei angeschlossenen Ortschaften ausgesendet um „die Botschaft der Nächstenliebe in alle Häuser zu tragen“, so Diakon Bernhard Müller.
Mit dem Kreidezeichen „20*C+ M+B*16“ – heutzutage auch in Form von vorbereiteten Aufklebern -bringen die Sternsinger, die den Stern als Symbol mit sich tragen, den Segen „Christus segne dieses Haus“ und sammeln in diesem Jahr speziell für Not leidende Kinder in Bolivien. Mit ihrem Motto wollen sie überall darauf aufmerksam machen, wie wichtig Respekt im Umgang der Menschen miteinander ist und wie Mangel an Respekt mit Missachtung und Diskriminierung zusammenhängt. Mit den Einnahmen sollen in diesem Jahr schwerpunktmäßig Bildungsprojekte in Bolivien gefördert werden, um die Ausgrenzung von Kindern und Jugendlichen indigener Herkunft zu überwinden.
1959 wurde die Sternsingeraktion erstmals gestartet, die inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion ist, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion mehr als 1600 Projekte für Not leidende Kinder unterstützt werden.