Fachbach. Trotz plötzlichem Wintereinbruchs stürmten die Fachbacher Narren um FCV-Präsident Alex Patzig am vergangenen Sontag das „Rathaus“ – also das Fachbacher Gemeindezentrum, indem auch die Amtsstube von Ortsbürgermeister Dieter Görg beheimatet ist.

Mit traditioneller Unterstützung der Roten Husaren aus Bad Ems und zum ersten Mal auch Verstärkung durch das Lahnsteiner Prinzenpaar Michael IV. von der pfiffigen Feder und Lahno Rhenania Silke I. wurde die Attacke pünktlich um 11.11 Uhr eingeleitet. Ortsbürgermeister Dieter Görg blieb schließlich nichts anderes übrig, als den Jecken den Schlüssel auszuhändigen, die Unterstützung durch den Gemeinderat zur Verteidigung des Fachbacher Gemeindezentrums reichte einfach nicht aus. Der Ortsbürgermeister versuchte die Narren noch mit dem Hinweis auf die „leeren Fachbacher Kassen“ vom Sturm abzuhalten, jedoch schenkten diese seinen Worten keinen Glauben: zu offensichtlich trug der Orts-Chef – in goldenes Vlies gehüllt – den Gemeinde-Reichtum zur Schau. Nur wenige Schüsse aus der Konfetti-Kanone später war der Widerstand endgültig gebrochen und die vereinte Narrenschar stürmte das Gemeindezentrum.
Nach der Stürmung folgte die Party im Gemeindezentrum. In der kommenden, sehr kurzen Session wird den Fachbacher Jecken und ihren Freunden noch einiges: Am kommenden Samstag lockt die große Sitzung ins frisch eroberte Gemeindezentrum, am Sonntag darauf die Kinderkarnevalsparty. Der Höhepunkt der Session ist aber definitiv der Umzug am Karnevalssonntag, (7. Februar). Und auch danach lockt die „After-Zuch-Party“ noch einmal ins Gemeindezentrum.