Fachbach. Anlässlich eines Ortstermins in Fachbach übergab Innen- und Infrastrukturminister Roger Lewentz dem Fachbacher Ortsbürgermeister Dieter Görg heute Nachmittag einen Förderbescheid in Höhe von 200.000 Euro für die dringend notwendige energetische Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses. Die Förderung kommt aus dem Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz.

Förderbescheid (1)Das vor mehr als drei Jahrzehnten errichtete Gemeindezentrum ist stark renovierungsbedürftig. Zu tun gäbe es genug: „Bei der Heizungsanlage ist im Herbst letzten Jahres ein Brenner ausgefallen. Glücklicherweise zeigte sich auch dieser Winter bisher sehr mild, sodass der verbliebene Brenner es schaffte das Gebäude im angenehmen Temperaturbereich zu halten“, so Ortsbürgermeister Dieter Görg. Allerdings ist das lange nicht alles, viele Fenster des Gebäudes lassen sich weder öffnen noch schließen und sind teilweise zugeklebt, verschiedene Decken des Gebäudes sind noch ungedämmt.
Gemäß der Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz muss bei einer solchen Sanierungsmaßnahme die gesamtheitliche energetische Betrachtung des Gebäudes erfolgen um die Energieeinsparverordnung (ENEV) einzuhalten. Das führt aber zwangsläufig auch zu weiteren Maßnahmen und damit verbundenen Förderbescheid (2)höheren Kosten. Ohne einen Zuschuss kann sich die Gemeinde die eigentlich überfällige Sanierung so überhaupt nicht leisten, auf 413.000 Euro summiert sich das Gesamtpaket. Deswegen ist die aktuelle Zusage der Landesförderung durch Innen- und Infrastrukturminister Roger Lewentz, die parallel zum Druck dieser Ausgabe erfolgte, extrem wichtig für die kleine Gemeinde, schließlich findet der Schulsport der Grundschule aber auch der größte Teil der Vereinsaktivitäten im Ort im Gemeindezentrum statt. Die Auszahlung der zugesagten Zuwendung von 200.000 Euro erfolgt zu gleichen Teilen in den Jahren 2017 und 2018.
Die Maßnahme soll aber bereits, wie beschlossen, in diesem Jahr mit dem Einbau einer neuen Heizungsanlage beginnen. Die restlichen Maßnahmen werden sich bis Ende 2017 hinziehen. Zurzeit wird Förderbescheid (3)von einem Fachbüro überprüft, ob eine Wärmedämmung auf das Gebäude aufgebracht werden muss, oder ob eine andere Kompensation zur Energieeinsparung möglich ist. „Seitens der Ortsgemeinde Fachbach sei dem Land Rheinland-Pfalz für die Zuschussbewilligung herzlichst gedankt. Hier zahlen sich die guten Kontakte, die die Ortsgemeinde schon seit Jahrzehnten zur Landesregierung unterhält zum wiederholten Maße aus“, freut sich Ortsbürgermeister Dieter Görg.
Insgesamt unterstützt das Land Rheinland-Pfalz 221 kommunale Projekte mit 24,3 Millionen Euro aus dem Investitionsstock. Typische Fälle für eine Unterstützung aus dem Investitionsstock sind die Sanierung öffentlicher Einrichtungen wie im Fachbacher Fall aber auch zum Beispiel der Ausbau von Ortsstraßen. „Wir verstehen diese Förderung nicht nur als kräftigen Motor für die regionale Bauwirtschaft. Die Ausgaben der öffentlichen Hand sind für die mittelständische Wirtschaft und das Handwerk von großer Bedeutung, denn das tatsächlich ausgelöste Investitionsvolumen übertrifft das eingesetzte Fördervolumen meist um das Achtfache“, so Minister Lewentz. Die Förderanträge seien anhand der Dringlichkeit der einzelnen Projekte, der finanziellen Leistungsfähigkeit der Kommunen und der strukturellen Besonderheiten in den Regionen bewertet worden.

?

?