Am Sonntag,  5. Februar um 11:11 Uhr wird der Fachbacher Carnevalsverein (FCV) wie jedes Jahr versuchen die Macht in der Gemeinde zu übernehmen. Das will Ortsbürgermeister Dieter Görg mit aller Macht verhindern und bittet deshalb um Hilfe: „Wer mir und dem Gemeinderat helfen will unsere leere Gemeindekasse gegen die Vagabunden zu verteidigen ist sehr willkommen“, fleht der Ortschef. Er ist sich aber im klaren, dass nicht jeder auf der Seite der Verteidiger stehen will: „Natürlich soll es auch solche geben, die diese Gelegenheit nutzen wollen um mit mir oder dem ein oder anderen Ratsmitglied an diesem Tag ein Hühnchen zu rupfen. Dann schließt euch denen an“, meint Görg. 

Also, ob von der einen oder der anderen Seite – am Sonntag um 11:11 Uhr geht es ins Gemeindezentrum Fachbach

Natürlich gibt es auch etwas um den Durst zu stillen und Hubert vom Gasthaus Engel hat wieder etwas Schmackhaftes zubereitet. Für musikalische Unterhaltung ist ebenfalls gesorgt. Unterstützt werden die Fachbacher Jecken auf jeden Fall vom Prinzen der Bad Emser Karnevals-Gesellschaft (EKG) Prinz Willi 2.0, der samt Hofstaat auf Seiten der Karnevalisten den Sturm unterstützt – obwohl er als Fachbacher Bürger und Gemeinderatsmitglied eher zu den Verteidigern gehören sollte.  „Ich hab damit keine Probleme – die Jecken zahlen besser!“, so der Prinz ganz offen.