Fachbach. Zwei Fachbacher Jugendliche sind an Ortsbürgermeister Dieter Görg mit der Idee herangetreten in Fachbach eine Kirmesjugend zu gründen. Dieser in Westerwald, Taunus, Eifel und Hunsrück weit verbreitete Brauch hatte Fachbach bislang noch nicht erreicht. „Ich finde die Idee toll, solange ich zurückdenken kann – und das sind locker 60 Jahre – hat es so etwas in Fachbach nicht gegeben.“ Görg sieht die Initiative als tolle Möglichkeit, die Jugendlichen besser in das Dorfleben einzubinden. Eine Kirmesjugend sei der ideale Weg um für die seit dem Umzug auf den neuen Dorfplatz stetig wachsende Kirmes noch mehr Akzeptanz zu schaffen. Abgesehen davon sei die Hilfe der Jugend beim Auf- und Abbau des Festzeltes natürlich sehr willkommen: „Die freiwilligen Helfer, die das bislang jährlich machen, werden ja auch nicht jünger“, so Görg. Der Bürgermeister fragt jetzt: wer im Alter zwischen 16 und 25 Jahren hat Lust das Projekt „Kirmesjugend“ zu unterstützen? Interessenten können sich unter 02603-13649 melden oder montags zwischen 17 und 19 Uhr in die Bürgermeister-Sprechstunde im Dorfgemeinschaftshaus kommen. Zeitnah soll ein erstes Treffen organisiert werden.