Holzhandwerk auf hohem Niveau – seit mehr als sechs Jahrzehnten

Fachbach. Die Firmenphilosophie der Fachbacher Spezialisten – man fertigt “ Speziallösungen für den hochwertigen Qualitätsanspruch“. Das Fachbacher Unternehmen hat sich in sechs Jahrzehnten in die Top-Riege des deutschen Holzhandwerks gearbeitet.
Das damalige Bundespressehaus und das Bundeskanzleramt in Bonn, die Rhein-Mosel-Halle und das Kevag-Gebäude in Koblenz, der Landtag in Mainz, das Theater in Idar-Oberstein, die Hauptstelle der Sparkasse in Koblenz: Die Liste der Referenzen der Noll Werkstätten liest sich wie das „Wer ist Wer“ holzhandwerklicher Einbaukunst.
1954 begann die Firmengeschichte noch in Lahnstein, drei Jahre später erfolgte der Umzug nach Fachbach. Dort nahm man den Betrieb in der alten Turnhalle auf. Walter Noll, Innenarchitekt und Schreinermeister, begann seine und die Erfolgslaufbahn der Firma mit Ausbauplanungen für prominente Kunden, für Restaurants und Gaststätten. 1960 kamen die Banken hinzu, die heute die größte Kundengruppe sind. Im Jahr 1962 ging der Auftrag für die Neugestaltung der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz an die Fachbacher. Weitere Projekte: die Hauptstellen der Volksbanken in Koblenz und Bad Neuenahr sowie zahlreiche Banken in der Region und ganz Deutschland. Natürlich werden auch auch gerne Spezialstücke für Privatkunden gefertigt, wie zum Beispiel das Eignerdeck einer 70-Meter-Privatyacht . Das wurde genauso in Fachbach gebaut, wie der 10 mal 20 Meter große Speisesaal der Eigner-Etage für den Besitzer einer anderen Yacht und seine bis zu 25 Gäste nebst „Entertaininglounge“ in Hochglanzoptik.

noll werkstätten gmbh

Koblenzer str. 69-71
56133 Fachbach/Lahn
tel: 02603 – 93 38 0
fax: 02603 – 68 30
info@noll-innenausbau.de

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.innenausbau-koblenz.de/