Winter-Wunder-Weihnachtslahnd

Der wahrscheinlichste größte Drive-In-Weihnachtsmarkt Deutschlands startet am Freitag, 11. Dezember – gleich 15 weihnachtlich geschmückte Häuschen und Stände locken auf den Campingplatz nach Fachbach

 

Der Mega-Schneemann wartet an der Einfahrt zum Beachclub auf die Drive In-Besucher

In Zeiten von Corona und immer mehr Einschränkungen und Verboten, sehnen sich die Menschen nach ein bisschen Normalität. Erst recht zur Weihnachtszeit. Herkömmliche Weihnachtsmärkte wurden in allen Städten abgesagt, das weihnachtliche Bummeln entlang der festlich dekorierten Hütten und Stände wird es 2020 nicht geben. Daher haben sich Geschäftsführerin Jessica Schupp und ihr Mann Oliver Schupp vom Camping-Beachclub Fachbach etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Der wohl größte Drive-In-Weihnachtsmarkt in der gesamten Republik, coronakonform mit dem Auto durch das bunt beleuchtete „WinterWunderWeihnachtslahnd“ an der Lahn.

Auf ca. 10.000 Quadratmetern erwartet die Besucher in weihnachtlicher Atmosphäre alles, was zu einem Weihnachtsmarkt dazugehört: gebrannte Mandeln, Geschenkartikel, Weihnachtsgebäck, Stollen, Reibekuchen, Original Ungarischer Lângos, Tee, Gewürze, Kerzen, Bücher regionaler Autoren, weihnachtliche Speisen sowie natürlich die Klassiker Eierpunsch, Kinderpunsch, heiße Schokolade und Glühwein sowie vieles mehr.
15 Weihnachtshüttchen und Stände, liebevoll dekoriert, wurden auf dem Gelände des Campingplatz Fachbach aufgebaut. Dort, wo sonst Camper mit ihren Wohnwagen oder Wohnmobilen urlauben, präsentiert sich jetzt auf rund 500 Metern Fahrstrecke ein schmuckes Drive-In-Weihnachtsdorf. Zutritt ausschließlich nur mit und im PKW möglich! Die Autos fahren an die jeweiligen Stände, die Insassen kaufen aus dem Auto heraus was das Herz begehrt. Das Aussteigen ist untersagt!

„Da uns bekanntlich zum zweiten Mal in diesem Jahr ein Beherbergungsverbot ausgesprochen wurde, haben wir gedacht, dass der Campingplatz doch bestens für einen solchen Drive-In-Weihnachtsmarkt geeignet ist. Und da insbesondere die am ärgsten gebeutelte Schaustellerbranche quasi das gesamte Jahr kein Geld verdienen konnte und auch Gastro-Kollegen immense Einbußen hatten, haben wir uns gedacht, diesen eine Möglichkeit zu bieten, im Corona-Jahr doch nochmal ein paar Euro zu verdienen,“ erklärt Organisator Oliver Schupp, wie diese Idee geboren wurde. Unterstützung erhielt er dabei von den Schaustellerfamilien Wolf und Achim Müller, Mike Klinge sowie vom Marktmeister des Bartholomäusmarktes, Willi Willig. Sie halfen mit Markterfahrung, Kontakten zu anderen Schaustellern, bauten die Hütten und lieferten jede Menge Lichtermeer.

So fahren die Besucher, bevor sie an der zweiten Hütte ankommen, durch einen 30 Meter langen Tunnel, bestückt mit tausenden kleinen Lichtern. Zuvor werden die Autos über zwei Schleifen auf dem Parkplatz und dem Vorgelände des Beachclubs geleitet. Doch ehe man auf den eigentlichen Weihnachtsmarkt kommt, können sich die Gäste schon mal am Beachclub-Stand mit frisch gebrannten Mandeln und Schoko-Obst als Wegzehrung versorgen.

Zusammen mit der Polizei und den Ordnungsbehörden wurde ein Konzept entwickelt, wie man den Verkehr am besten über den Weihnachtsmarkt leitet. So erfolgt die Einfahrt über den Furtweg und die Ausfahrt über die Straße „Im Weickert“. Letztere wird während den Veranstaltungszeiten als Einbahnstraße ausgeschildert. Die dortigen Anwohner können in diesen Zeiten über den Furtweg und dann über den auf dem Campingplatz freigehaltenen und direkten Weg neben dem Markt in ihre Straße kommen.
„Wir möchten uns schon jetzt ganz herzlich bei allen Nachbarn für ihr Verständnis bedanken. Wir werden uns dafür noch erkenntlich zeigen“, verspricht Jessica Schupp.

„An dieser Stelle möchten wir aber auch an alle Besucher eine dringende Bitte richten: Sollten Sie sehen, dass es sich in der Hauptstraße des Ortes staut, fahren Sie bitte weiter und kommen zu einem späteren Zeitpunkt nochmals vorbei. Der Markt findet an sieben Tagen statt und es wäre gut, wenn sich der Besucheransturm auf die gesamten Tage verteilt,“ appelliert Oliver Schupp und weißt gleichzeitig darauf hin, dass die Zufahrt zum Markt bei Überfüllung, durch das Ordnungspersonal gesperrt wird. „Des Weiteren nochmals ausdrücklich der Hinweis, dass keine Fußgänger auf dem Gelände gestattet sind. Dies ist eine behördliche Auflage, an die wir uns halten müssen!“

Die Anordnung der Hütten ist so angelegt, dass am Ende die Speisen und Getränkestände kommen, damit die Besucher im Anschluss auch mit warmem Essen und heißen Getränken das Gelände verlassen. In diesem Zusammenhang noch ein weiterer Hinweis: Alkoholische Getränke sind nur in geschlossenen Gebinden zum Verkauf erlaubt. Daher bietet das „Bäckerei-Café Hommen“ Glühwein und Eierlikörpunsch in Thermoskannen zum Kauf an. Oder Sie bringen einfach Ihre Thermoskanne von zuhause mit und lassen sich diese füllen.
Der Drive-In-Weihnachtsmarkt öffnet am Freitag, 11.12., von 14 bis 20 Uhr erstmals seine Pforten. Weitere Öffnungszeiten: Samstag 12.12., 14-20 Uhr, Sonntag, 13.12., 12-20 Uhr, Donnerstag, 17.12., Freitag, 18.12., Samstag, 19.12., jeweils von 14-20 Uhr sowie Sonntag, 20.12., von 12 bis 20 Uhr. Ab 20 Uhr ist an den jeweiligen Tagen keine Einfahrt auf das Gelände mehr möglich!

Übrigens: Der Besuch des Drive-In-Weihnachtsmarkt ist kostenlos, aber über eine Spende würden wir uns sehr freuen, denn mit diesem Geld möchte der Camping-Beachclub den Kindergarten Fachbach und die Stiftung Scheuern – Einrichtung der Behindertenhilfe unterstützen!